Skip to content

Grenzwanderung abgeschlossen

von schmalbach am 12.10.2011

Bei ungemütlichem nasskaltem Wetter trafen sich immerhin 22 Wanderer zur letzten  Etappe der Grenzwanderung. Beginnend an der Neuhauser Skihütte wanderte man entlang der Neuhauser Grenze über den Steinbruch Richtung Wirthenbühl, bevor dann nach dem Abstieg in den Kessel und die Überquerung der Landstraße Altfridingen und damit der Ausgangspunkt der 1. Etappe im Frühjahr erreicht wurde. Damit war die Umrundung geschafft. Die Führung hatte Förster Beck inne, der manch Wissenswertes über den Wald zu berichten hatte. Auch einige schöne alte Grenzsteine wurden entdeckt. 

Der gemütliche Abschluss fand dann in der Albvereinshütte statt. Fritz Sattler ließ die gesamte Grenzwanderung noch einmal Revue passieren. Knapp 10 Personen waren an allen 4 Etappen dabei und haben somit 59 Kilometer Wanderstrecke absolviert. Die jüngste Teilnehmerin war Leonie Todt, die immerhin noch auf 49 Kilometer kam. Sie gewann beim anschließenden Quiz auch den ersten Preis in Form einer Freibadkarte. Bürgermeister Stefan Bär bedankte sich beim Albverein für die Organisation und Durchführung der Wanderungen, die mustergültig vorbereitet waren. Insbesondere die heimatgeschichtlichen Beiträge fanden dabei großen Anklang. Insgesamt  143 Teilnehmer haben an der Grenzwanderung teilgenommen und neben gesunder Bewegung in einer herrlichen Landschaft einige frohe und gesellige Stunden verbracht.

Das Gruppenbild zeigt die Wandergruppe der dritten Etappe auf der Ruine Kallenberg:

Aus → Allgemein

Bisher keine Kommentare

Kommentar abgeben

Info: XHTML ist erlaubt. Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar via RSS abbonieren.