Skip to content

Protokoll Fridingen bewegt sich vom 5.1.2011

von fridingen am 14.01.2011

1. Werbung

Die Werbung erfolgt zum einen über Plakate und Flyer, die entsprechend der beiliegenden Liste in öffentlichen Einrichtungen und Läden der Umgebung verteilt werden sollen. Zusätzlich wird über einen Radio Spot in Radio 7 geworben. Auch in Facebook soll ein Hinweis auf die Veranstaltung aufgenommen werden.

Die Verteilung der Plakate und Flyer erfolgt durch die Jugendlichen selbst bzw. über das Rathaus. Zusätzlich ist ein Banner an der Donaubrücke vorgesehen.

2. Gestaltung der Medien

Plakate und Flyer sollen auf die Zielgruppe der Jugendlichen ausgerichtet werden. Die Gestaltung erfolgt durch Franziska Traub. Vom Festprogramm her sind sowohl die Schriftart als auch die Farben zu übernehmen, ebenso die Jubiläumsschärpe.

Um das Angebot nach außen zu unterstreichen soll als Überschrift „Fridingen bewegt sich und andere“ verwendet werden.

3. Anmeldungen für die Workshops bzw. Angebote

Für die Workshops sind Anmeldungen erforderlich, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden und den Teilnehmern bestimmte Zeitfenster mitteilen zu können. Mit den Verantwortlichen der einzelnen Stationen muss als nächstes geklärt werden, wie viele Personen in einem Durchgang abgewickelt werden können und wie lange dies dauert. Dies wird Schwerpunkt der nächsten Besprechung von Franziska Riedinger mit den Verantwortlichen sein.

Der Human Soccer des Sportvereins soll als Turnier ausgeschrieben werden. Dies müsste direkt vom Sportverein selbst aus geschehen. Der Workshop Sing & Dance ist von den Teilnehmerzahlen her begrenzt. Zunächst wird davon ausgegangen, dass in jeder Gruppe ca. 30 Personen betreut werden können. Auf dem Flyer soll eine entsprechendes Anmeldeformular enthalten sein. Die Anmeldung muss schriftlich beim Rathaus erfolgen entweder durch Einwerfen des ausgefüllten Anmeldeformulars oder auch durch Email (wünschenswert eigene Emailadresse zum Beispiel 1150@fridingen.de). Die Plätze für den Workshop Sing & Dance werden nach dem zeitlichen Eingang vergeben. Um den Fridingern einen kleinen Vorrang zu gewähren soll eine Woche vor Verteilung der Flyer das Angebot im donnerstags veröffentlicht werden. Aus den eingegangenen Anmeldungen werden dann die entsprechende Gruppen für jede Station gebildet.

4. Ablauf am Veranstaltungstag

An jeder Station wird es einen Infostand geben, an dem die Anmeldelisten ausliegen, so dass die Verantwortlichen die Teilnehmer entsprechend informieren können. Zusätzlich ist im Festzelt eine zentrale Anlaufstelle vorgesehen, an dem jedes Kind/Jugendliche einen Laufzettel (Überblick über die Angebote, Zeitplan) erhält. Jeder Angemeldete erhält eine Bestätigung mit dem Zeitplan für sein vorgemerktes Programm. Wenn er nicht pünktlich an der jeweiligen Station ist werden die freien Plätze mit Wartenden aufgefüllt.

Für die Aktivitäten im Freibad sind keine Anmeldungen erforderlich. Allerdings wäre zu überlegen, ob dies für den Wasserscooter und die Walkingbälle nicht ebenfalls praktiziert werden sollte, um zu große Wartezeiten zu vermeiden. Dies müsste mit Sonja Hamma besprochen werden.

Über die vorhandene Beschallungsanlage sind die einzelnen Aktivitäten jeweils zu den Programmzeiten anzukündigen.

An der zentralen Anlaufstelle sowie an den jeweiligen Informationsständen der einzelnen Angebote sollen Infotafeln mit dem gesamten Programmablauf aufgestellt werden. Dies gilt ebenso für das Freibad, das Feuerwehrmagazin und das Zelt.

5. Zeitplan

KW 21 Veröffentlichung des Programms mit Anmeldungen im donnerstags (nur Fridinger Ausgabe)

KW 22 Verteilung der Plakate und Flyer

KW 25 Radio Spot und Veranstaltungshinweis im Facebook (ohne Hinweis auf Anmeldungen).

Plakate und Flyer müssen somit bis spätestens Anfang Mai fertig gestaltet sein und in Druck gehen.

Bär, Bürgermeister

Bisher keine Kommentare

Kommentar abgeben

Info: XHTML ist erlaubt. Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar via RSS abbonieren.